26. Kalenderwoche 2017

Wer war da? Rumpel, Dino, Herr Schröder, Pelle, Paula

mit Geburtstagsbesuch bei Poldino

Die Woche begann mit purer Junghundepower. Zum Stammgast Rumpel traf am Montag zum ersten Mal für ein paar Stunden der fünfmonatige Australian Shepherd Dino ein. Nach einem schönen Spaziergang kam der Junghund jedoch recht schnell zur Ruhe und genoss lieber viele Streicheleinheiten. 

Dienstag kam zum ersten Mal Herr Schröder für einen ganzen Tag in meine Pension. Der acht Monate alte Neufi hatte jedoch nicht so viel Unsinn im Kopf, wie ich befürchtet hatte. Auch wenn ich ihn weitestgehend im Auge hatte, mussten doch eine Socke und ein Wurf-Ball dran glauben. Über den kaputten Ball war ich erstaunt, an dem hatten sich schon mehrere Gasthunde vergeblich die Zähne ausgebissen :-) Mit Begeisterung stellte ich fest, dass Herr Schröder trotz seiner imposanten Größe wunderbar leicht an der Leine zu führen ist und auch im Freilauf problemlos rückrufbar war. Ein großes Kompliment an die Besitzer! 

 

Am Donnerstag fuhr ich mit Kimba und Rumpel zu Poldino, um ihn an seinem 4. Geburtstag zu besuchen. Für mich gab es lecker Kuchen und Kaffee und für die Hunde einen tollen Knochen.

Ab Freitag Abend übernahm wieder Pelle das Regime und wurde am Samstag durch die ruhige Paula ausgebremst. Zuerst überfuhr Pelle die schwarze Labrador-Shepherd-Mix Dame mit seinem Temperament und kassierte dafür einige Brummer. Darauf regierte er jedoch sofort und hielt dann kurzzeitig einen etwas größeren Abstand, bis die Dame für eine Kontaktaufnahme bereit war. Nachdem Paula feststellte, dass Pelle trotz seines aufdringlichen Wesens ein ganz Lieber ist und gerne tobt, war das Eis gebrochen. Dann war sogar Kontaktliegen auf meiner Couch erwünscht :-) 

 

Rumpel gefiel mir in der Woche nicht so gut. Nach den Spaziergängen verzog er sich relativ schnell unter die Treppe und wollte in Ruhe gelassen werden. Auch die Gartenarbeit und Futtersuchspiele, bei denen er sonst mit Begeisterung dabei war, ließen ihn kalt. Wenn man doch in diesen kleinen Terrier-Kopf reingucken könnte …