27. Kalenderwoche 2017

Wer war da? Rumpel, Fides, Izzy und Chilli, Herr Schröder, Pelle

mit einem Ausflug nach Holland und Gastauftritt von Sam

Am Montag starteten wir gut gelaunt bei bestem Wetter in die neue Woche. Izzy und Chilli waren nach einjähriger Abstinenz von meiner Pension mal wieder für ein paar Tage zu Besuch. Ein wenig Bedenken hatte ich vor ihrem Aufenthalt, weil der letzte Besuch durch mehrere Krankheiten von Chilli für uns alle sehr anstrengend verlief.

Aber dieses Mal überraschten mich die beiden Australian Shepherd Damen mit viel Freude sowie bester Gesundheit. An der Leine brauchten wir nur ein kurzes Auffrischungs-training, dann verlief auch das einwandfrei. Von der Leine befreit stürmten die beiden los und harmonierten auch mit allen anderen Hunden.

Verstärkt wurden die Aussies zunächst durch Rumpel und Fides. Am Dienstag tauschte ich die beiden kleinen Terrier gegen den stetig wachsenden Neufundländer Herrn Schröder aus. Das war eine Herausforderung vor allen Dingen für Chilli, weil Herr Schröder dabei ist, sein Interesse fürs weibliche Geschlecht zu entdecken und von der Red-Tri-Dame äußerst angetan war.

 

 

Am Mittwoch verschleppte ich die Bande nach Holland an die Maas, wo sich die Fellnasen mit Begeisterung in die kühlen Fluten stürzten. Kurzfristig spielten mein Mann und ich mit dem Gedanken, ein solches Wassergrundstück an der Maas käuflich zu erwerben. Für Wassersportler ist dieses Gebiet ein wahres Paradies. Aber wir haben ja auch noch die Niers als Alternative, wenn wir eine Abkühlung brauchen.

Nachdem die Aussies am Donnerstag wieder auszogen, verstärkte Pelle mein Wochenende. Bei immer noch warmen Temperaturen unternahmen wir morgens und abends Touren mit dem Fahrrad. Das ist hilfreich, um den Jäger von den vielen Hasenspuren in den Feldern abzulenken. Wenn ich so flott unterwegs bin, muss Pelle schauen, dass er den Anschluss nicht verliert :-)

Die Woche schlossen wir ab mit dem Besuch des katalanischen Schäferhundes Sam. Einen aktuellen Unterbringungswunsch innerhalb der Sommerferien musste ich zwar leider ablehnen, aber wir unternahmen einen entspannten Spaziergang, und Sam schien es bei mir sehr zu gefallen. Auch ich war von dem quirligen Kerl begeistert, kannte er  durch regelmäßiges Agility-Training nicht nur alle Komman-dos, sondern hörte auch hervorragend. Er zeigte ausdauernden Spaß daran, mit Pelle zu toben, der ihn immer wieder motivierend anstieß.