Unser Maverik! Mein erster Hund!

Der sturste und schönste Hund, der mir je begegnet ist!

 

Indianerweisheit: 

Dein erster Hund wird nie das werden, was Du erwartest.

Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

 


Ari - der Ruhige

Der griechische Mix kam mit fast 14 Jahren ganz spontan für ein paar Tage in meine Pension. Wusste er am Anfang mit der unbekannten Situation des Rudellebens nichts anzufangen, gewöhnte er sich sehr schnell ein und genoss danach Schnee-Spaziergänge mit den anderen Hunden und viele Streicheleinheiten von mir. Ihm konnte ich die Wünsche von den Augen ablesen. Aufgrund einer Autoimmunkrankheit und eines aggressiven Hautkrebs musste er leider am 16.01.18 eingeschläfert werden.

 


Bruno - der mit dem kleinen Tick

Der zwölfjährige Airedale Terrier verbrachte nur einen Urlaub bei mir, bevor er am 03.01.2019 eingeschläfert werden musste. Er hatte mir und sich das Leben nicht leichtgemacht. Der unkastrierte Rüde zeigte teilweise gegenüber anderen Hunden ein sehr dominantes Verhalten, weshalb ich ihn separieren musste, was Bruno mit lautstarkem Jaulen quittierte. Es war für ihn eine stressige Zeit und ich wünsche, dass er nun schmerzfrei seine Ruhe findet.


Duncan - der Hibbelige

Der pechschwarze Labrador. Ein Powerpaket voller Lebensfreude. Er liebte es zu apportieren und tat alles für seinen Futterbeutel. Seine Rute stand nie still und peitschte alles vom Tisch, was nicht festgedübelt war. Aber wenn ich mit ihm in mein Reiki-Zimmer ging, kam der wilde Kerl zur Ruhe. Er war mein erster Gasthund und hat einen besonderen Platz in meinem Herzen erobert. Am 08.01.19 musste er mit 11 Jahren leider eingeschläfert werden.


Fides - der Balljunkie

Der kleine, struppige Border-Terrier-Mix war ein liebgewonnener Stammgast in meiner Pension. Er liebte Bälle und kam mit allen anderen Hundegästen wunderbar zurecht. Sein perfekter Tag bestand aus Toben und Spazierengehen.

Am 25.02.19 musste der kleine Racker wegen Tumoren an Milz und Leber einen Tag vor seinem 12. Geburtstag eingeschläfert werden. Ich werde dich vermissen!


Lucky - der Opa

Der Senior unter meinen Gasthunden, der stolze 17 Jahre alt wurde. Der Mischling hatte viel Jack Russell in sich. Als sehr gemütlicher Gast liebte er es, wenn mein Haus voller Hunde war. Dann stand er auf seinen wackeligen Beinen mitten im Wohnzimmer und ließ die jüngere Meute um sich herumtoben.

Am 24.04.17 musste der tapfere kleine Mann leider eingeschläfert werden, da sein Körper nicht mehr konnte.

Danke für die Zeit, die du bei mir verbracht hast!

 


Luna - die Seniorin

Die Golden Retriever Mischlingshündin wurde 14 Jahre alt. Sie erinnerte mich sehr an meinen Maverik, wenn sie etwas steifbeinig durch meine Wohnung taperte. Ihr wunderschön geschecktes Fell kommt auf dem Foto leider nicht richtig zur Geltung.

Am 15.12.17 musste Luna leider eingeschläfert werden. Ich freue mich darüber, dass ich dich kennenlernen durfte. Komm gut über die Regenbogenbrücke, du Schöne!

 


 

Phoebe - die Zurückhaltende

Am 11.08.2019 ging Pelles große "Schwester" Phoebe über die Regenbogenbrücke. Die Basenji-Podenco-Mix Dame kam aus dem Tierschutz, lebte aber schon seit 12 Jahren in Deutschland. Zu ihrem Frauchen hatte sie eine sehr starke Bindung, sodass der Hundedame die Trennung sowie das Einleben in meine Pension schwerfiel. Auch wenn Pelle sie begleitete, blieb sie in den ersten Tagen zurückhaltend und tat ihren Unwillen manchmal laut heulend kund. Aber irgendwann taute sie auf und ließ sich stundenlang streicheln.

 


Rena - die in sich Ruhende

Die Mischlingshündin meiner Reikimeisterin wurde 14 Jahre alt. Rena besuchte zwar nie meine Hundepension, dafür ging ich zu ihr nach Hause, zu den regelmäßigen Reikitreffen.  Sie war die einfühlsamste Hündin, die ich bisher kennenlernen durfte und spiegelte die Empfindungen, die ich während einer Behandlung erfuhr. Ich durfte mehrmals mit ihr kommunizieren und sie war eine sehr geduldige Gesprächspartnerin.

Danke für die vielen Jahre, die du fester Bestandteil meines Lebens warst. Du Reikimeisterin!


Ronja - die Wasserratte

Im Sommer 2017 verbrachte Ronja ein paar Tage in meiner Pension. Obwohl sie keine langen Strecken mehr laufen konnte und bereits stark humpelte, konnte ich ihr eine große Freude damit machen, Gegenstände in die Wassermuschel zu werfen. Sie wurde nicht müde, eines nach dem anderen zu retten.

Mitte Juni 2018 verweigerte sie die Nahrungsaufnahme und musste leider eingeschläfert werden. Ruhe sanft!


 

Willi - der ruhige Wusel

 

Der Tibet Terrier kam im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal in meine Pension und lebte sich schnell ein. Er ging eher schüchtern mit seinen Artgenossen um. Auf den Spaziergängen zog er  nach hinten, um die Rückkehr seines Herrchens nicht zu verpassen. Trotzdem hielt er sich gerne bei mir auf und ließ sich lange streicheln. Aufgrund einer Fehlstellung hing seine Zunge auf einer Seite heraus, was zwar lustig aussah, ihn aber in keinster Weise störte. Im Oktober 2019 ging es ihm gesundheitlich so schlecht, dass er über die Regenbrücke gehen musste.